Bürstest du dein Haar täglich mit der gleichen Bürste und benutzt gleichzeitig noch Styling Produkte oder sonstige Zusatzmittel? Dann solltest du diese öfters reinigen, da sich der Schmutz z.B. von vor 3 Wochen, weiter in deinem Haar verteilt und diese dadurch auch Fettig werden können.

4. Schweiß
Wer viel Sport treibt, hat gezwungener Maßen immer strähnige fettige Haare, da sich der schweiß einfach absetzt.

Strähnig und Fettige Haare lassen dich unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht: Du kannst etwas dagegen tun!

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column]
[/et_pb_row]

Die Lösung:

Wasche deine Haare so selten wie möglich.
Versuche mit einer Flechtfrisur oder mit Trockenshampoo noch das maximale hinauszuzögern. Wasche deine Haare nur mit lauwarmem Wasser und verwende ein typgerechtes Shampoo. Tendiere eher zu einem leichten feuchtigkeitspendendem Shampoo, damit deine Haut das Gefühl bekommt, schon mit genug Feuchtigkeit versorgt zu sein.

Wenn du dir unsicher bist, frage doch einfach deinen Friseur, der kann dir bestimmt helfen.

Verwende keine bis wenig Zusatz Produkte.
Aufgrund von zu vielen Pflegeprodukten wird das Haar zusätzlich irritiert. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, dann verwende es nur in den Spitzen. dadurch

Bei Schweiß ist das waschen leider meist unumgänglich. Nichtsdestotrotz versuche dies so mild wie möglich – wie bei Lösung 1 beschrieben.

Reinige deine Bürste regelmäßig
Bürste reinigen, mehr Infos findest du hier.

Geheimtipp: Die Kopf- und Bürstenmassage 

Durch die Massage werden die Poren geöffnet, die Talgproduktion reguliert und die Haare gepflegt ganz ohne Zusatzprodukte.

Willst du mehr erfahren hier.

[/et_pb_section]Verwendest du das falsche Shampoo, zu viel Öl oder Pflegeprodukte? Irgendwann kann das Haar diese nicht mehr aufnehmen und legt sie einfach auf der Oberfläche ab. Das Haar wirkt fettig.

3. Eine schmutzige Bürste.
Bürstest du dein Haar täglich mit der gleichen Bürste und benutzt gleichzeitig noch Styling Produkte oder sonstige Zusatzmittel? Dann solltest du diese öfters reinigen, da sich der Schmutz z.B. von vor 3 Wochen, weiter in deinem Haar verteilt und diese dadurch auch Fettig werden können.

4. Schweiß
Wer viel Sport treibt, hat gezwungener Maßen immer strähnige fettige Haare, da sich der schweiß einfach absetzt.

Strähnig und Fettige Haare lassen dich unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht: Du kannst etwas dagegen tun!

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column]
[/et_pb_row]

Die Lösung:

Wasche deine Haare so selten wie möglich.
Versuche mit einer Flechtfrisur oder mit Trockenshampoo noch das maximale hinauszuzögern. Wasche deine Haare nur mit lauwarmem Wasser und verwende ein typgerechtes Shampoo. Tendiere eher zu einem leichten feuchtigkeitspendendem Shampoo, damit deine Haut das Gefühl bekommt, schon mit genug Feuchtigkeit versorgt zu sein.

Wenn du dir unsicher bist, frage doch einfach deinen Friseur, der kann dir bestimmt helfen.

Verwende keine bis wenig Zusatz Produkte.
Aufgrund von zu vielen Pflegeprodukten wird das Haar zusätzlich irritiert. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, dann verwende es nur in den Spitzen. dadurch

Bei Schweiß ist das waschen leider meist unumgänglich. Nichtsdestotrotz versuche dies so mild wie möglich – wie bei Lösung 1 beschrieben.

Reinige deine Bürste regelmäßig
Bürste reinigen, mehr Infos findest du hier.

Geheimtipp: Die Kopf- und Bürstenmassage 

Durch die Massage werden die Poren geöffnet, die Talgproduktion reguliert und die Haare gepflegt ganz ohne Zusatzprodukte.

Willst du mehr erfahren hier.

[/et_pb_section]Die Haut trocknet aus und denkt sie muss sich selbst regenerieren. Das hat zu folge, dass das Haar noch mehr nachfettet.

2. Überpflege
Verwendest du das falsche Shampoo, zu viel Öl oder Pflegeprodukte? Irgendwann kann das Haar diese nicht mehr aufnehmen und legt sie einfach auf der Oberfläche ab. Das Haar wirkt fettig.

3. Eine schmutzige Bürste.
Bürstest du dein Haar täglich mit der gleichen Bürste und benutzt gleichzeitig noch Styling Produkte oder sonstige Zusatzmittel? Dann solltest du diese öfters reinigen, da sich der Schmutz z.B. von vor 3 Wochen, weiter in deinem Haar verteilt und diese dadurch auch Fettig werden können.

4. Schweiß
Wer viel Sport treibt, hat gezwungener Maßen immer strähnige fettige Haare, da sich der schweiß einfach absetzt.

Strähnig und Fettige Haare lassen dich unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht: Du kannst etwas dagegen tun!

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column]
[/et_pb_row]

Die Lösung:

Wasche deine Haare so selten wie möglich.
Versuche mit einer Flechtfrisur oder mit Trockenshampoo noch das maximale hinauszuzögern. Wasche deine Haare nur mit lauwarmem Wasser und verwende ein typgerechtes Shampoo. Tendiere eher zu einem leichten feuchtigkeitspendendem Shampoo, damit deine Haut das Gefühl bekommt, schon mit genug Feuchtigkeit versorgt zu sein.

Wenn du dir unsicher bist, frage doch einfach deinen Friseur, der kann dir bestimmt helfen.

Verwende keine bis wenig Zusatz Produkte.
Aufgrund von zu vielen Pflegeprodukten wird das Haar zusätzlich irritiert. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, dann verwende es nur in den Spitzen. dadurch

Bei Schweiß ist das waschen leider meist unumgänglich. Nichtsdestotrotz versuche dies so mild wie möglich – wie bei Lösung 1 beschrieben.

Reinige deine Bürste regelmäßig
Bürste reinigen, mehr Infos findest du hier.

Geheimtipp: Die Kopf- und Bürstenmassage 

Durch die Massage werden die Poren geöffnet, die Talgproduktion reguliert und die Haare gepflegt ganz ohne Zusatzprodukte.

Willst du mehr erfahren hier.

[/et_pb_section]Haare waschen ist eine absolute Tortur für die feine Haarstruktur und die empfindliche Kopfhaut. Dazu noch ein entfettendes Shampoo und zu heißes Wasser? – die absolute Qual. Die Haut trocknet aus und denkt sie muss sich selbst regenerieren. Das hat zu folge, dass das Haar noch mehr nachfettet.

2. Überpflege
Verwendest du das falsche Shampoo, zu viel Öl oder Pflegeprodukte? Irgendwann kann das Haar diese nicht mehr aufnehmen und legt sie einfach auf der Oberfläche ab. Das Haar wirkt fettig.

3. Eine schmutzige Bürste.
Bürstest du dein Haar täglich mit der gleichen Bürste und benutzt gleichzeitig noch Styling Produkte oder sonstige Zusatzmittel? Dann solltest du diese öfters reinigen, da sich der Schmutz z.B. von vor 3 Wochen, weiter in deinem Haar verteilt und diese dadurch auch Fettig werden können.

4. Schweiß
Wer viel Sport treibt, hat gezwungener Maßen immer strähnige fettige Haare, da sich der schweiß einfach absetzt.

Strähnig und Fettige Haare lassen dich unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht: Du kannst etwas dagegen tun!

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column]
[/et_pb_row]

Die Lösung:

Wasche deine Haare so selten wie möglich.
Versuche mit einer Flechtfrisur oder mit Trockenshampoo noch das maximale hinauszuzögern. Wasche deine Haare nur mit lauwarmem Wasser und verwende ein typgerechtes Shampoo. Tendiere eher zu einem leichten feuchtigkeitspendendem Shampoo, damit deine Haut das Gefühl bekommt, schon mit genug Feuchtigkeit versorgt zu sein.

Wenn du dir unsicher bist, frage doch einfach deinen Friseur, der kann dir bestimmt helfen.

Verwende keine bis wenig Zusatz Produkte.
Aufgrund von zu vielen Pflegeprodukten wird das Haar zusätzlich irritiert. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, dann verwende es nur in den Spitzen. dadurch

Bei Schweiß ist das waschen leider meist unumgänglich. Nichtsdestotrotz versuche dies so mild wie möglich – wie bei Lösung 1 beschrieben.

Reinige deine Bürste regelmäßig
Bürste reinigen, mehr Infos findest du hier.

Geheimtipp: Die Kopf- und Bürstenmassage 

Durch die Massage werden die Poren geöffnet, die Talgproduktion reguliert und die Haare gepflegt ganz ohne Zusatzprodukte.

Willst du mehr erfahren hier.

[/et_pb_section]

STRÄHNIG FETTIGE HAARE

Dies kann verschiedene Ursachen haben:

1. Zu häufig Haare waschen.
Haare waschen ist eine absolute Tortur für die feine Haarstruktur und die empfindliche Kopfhaut. Dazu noch ein entfettendes Shampoo und zu heißes Wasser? – die absolute Qual. Die Haut trocknet aus und denkt sie muss sich selbst regenerieren. Das hat zu folge, dass das Haar noch mehr nachfettet.

2. Überpflege
Verwendest du das falsche Shampoo, zu viel Öl oder Pflegeprodukte? Irgendwann kann das Haar diese nicht mehr aufnehmen und legt sie einfach auf der Oberfläche ab. Das Haar wirkt fettig.

3. Eine schmutzige Bürste.
Bürstest du dein Haar täglich mit der gleichen Bürste und benutzt gleichzeitig noch Styling Produkte oder sonstige Zusatzmittel? Dann solltest du diese öfters reinigen, da sich der Schmutz z.B. von vor 3 Wochen, weiter in deinem Haar verteilt und diese dadurch auch Fettig werden können.

4. Schweiß
Wer viel Sport treibt, hat gezwungener Maßen immer strähnige fettige Haare, da sich der schweiß einfach absetzt.

Strähnig und Fettige Haare lassen dich unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht: Du kannst etwas dagegen tun!

 

 

Die Lösung:

Wasche deine Haare so selten wie möglich.
Versuche mit einer Flechtfrisur oder mit Trockenshampoo noch das maximale hinauszuzögern. Wasche deine Haare nur mit lauwarmem Wasser und verwende ein typgerechtes Shampoo. Tendiere eher zu einem leichten feuchtigkeitspendendem Shampoo, damit deine Haut das Gefühl bekommt, schon mit genug Feuchtigkeit versorgt zu sein.

Wenn du dir unsicher bist, frage doch einfach deinen Friseur, der kann dir bestimmt helfen.

Verwende keine bis wenig Zusatz Produkte.
Aufgrund von zu vielen Pflegeprodukten wird das Haar zusätzlich irritiert. Wenn du nicht darauf verzichten kannst, dann verwende es nur in den Spitzen. dadurch

Bei Schweiß ist das waschen leider meist unumgänglich. Nichtsdestotrotz versuche dies so mild wie möglich – wie bei Lösung 1 beschrieben.

Reinige deine Bürste regelmäßig
Bürste reinigen, mehr Infos findest du hier.

Geheimtipp: Die Kopf- und Bürstenmassage 

Durch die Massage werden die Poren geöffnet, die Talgproduktion reguliert und die Haare gepflegt ganz ohne Zusatzprodukte.

Willst du mehr erfahren hier.